×
×

    Unseren Newsletter abonnieren

    ×

      Folgen Sie uns

      • #MYTISSOT
      ×
      • FÄLSCHUNGEN STOPPEN - ONLINE-HÄNDLER PRÜFEN

        Prüfen, ob es sich um einen durch Tissot SA autorisierten Online Shop handelt:

      1853-1907: DIE URSPRÜNGE

      1853 gründet Charles-Félicien Tissot, Goldgehäusemonteur, zusammen mit seinem Sohn Charles-Émile, Uhrmacher, im schweizerischen Le Locle das Fertigung
      - und Handelstelle „Charles-Félicien Tissot & Fils“. Der Tissot-Katalog zeigt ein breites Sortiment von Taschen
      - und Anhängeruhren, die mehrheitlich aus Gold gefertigt sind oder aber aufwendige Verzierungen oder Komplikationen aufweisen. Ihre Qualität wird bei nationalen und internationalen Ausstellungen sowie Chronometerwettbewerben mehrfach ausgezeichnet. Bei der Weltausstellung im Jahr 1900 erwirbt die berühmte Darstellerin Sarah Bernhardt eine Anhängeruhr aus 18-karätigem Gold.

      Die vornehmlich für den Export bestimmten Tissot-Uhren werden ab 1853 in die USA und ab 1858 in das russische Kaiserreich verkauft. Die Beziehungen sind bald nicht mehr nur geschäftlicher Natur. Als sich Charles, der Sohn von Charles-Émile Tissot, 1885 nach Moskau aufmacht, entsteht auch eine familiäre Bindung. Er übernimmt die Leitung der von seinem Vater eingerichteten Außenstelle und gründet mit seiner russischen Frau eine Familie. Bis zur Oktoberrevolution im Jahr 1917 ist das russische Reich Tissots Hauptabsatzmarkt. Sogar am Zarenhof werden die Zeitmesser getragen.

      Diese Website verwendet Cookies. Durch weiteres Besuchen stimmen sie ihrer Nutzung zu. Mehr zu Cookies und wie man sie verwaltet, finden Sie hier.
      ×
      Tissot LogoSwatchGroup Logo