Tissot und der Olympic Council of Asia erweitern ihre starke Partnerschaft mit den Asienspielen


Tissot wird die grösste Veranstaltung des OCA, die Asienspiele, auch für die beiden Ausgaben 2026 und 2030 mit seiner Expertise in der Zeitmessung unterstützen.

29.04.2022

Die Partnerschaft zwischen Tissot und dem Olympic Council of Asia begann 1998 mit den ersten gemeinsamen Asienspielen. Die Asienspiele selbst gehen auf das Jahr 1951 zurück und sind damit die älteste und prestigeträchtigste Veranstaltung im Kalender des Olympic Council of Asia. Sie finden alle vier Jahre statt und bieten Tausenden von herausragenden Athleten aus 44 Ländern und Territorien die Möglichkeit, sich in den 46 Sportarten zu messen, welche die Spiele umfassen.

Die Asienspiele, für die diese Verlängerung gilt, werden 2026 in Aichi und Nagoya, Japan, und 2030 in Doha, Katar, stattfinden. Tissot wird die OCA in den kommenden Jahren unterstützen, um den vielen Athleten, Funktionären und Freiwilligen zu helfen, ohne die die Spiele nicht stattfinden könnten. 

Sylvain Dolla, CEO von Tissot, erklärte: "Die Asienspiele spiegeln den Geist von Tissot durch ihre Vielfalt und ihre unglaubliche Dynamik perfekt wider. Wir sind stolz darauf, dass wir unsere Fähigkeiten in der Präzisionszeitmessung bei einem so unglaublichen Ereignis unter Beweis stellen können. Das gibt uns zudem die Möglichkeit, die Qualität unserer Uhren zu attestieren. Wir haben die Asian Games bereits früher mit unseren Dienstleistungen unterstützt und wissen daher, worauf es ankommt. Wir sind jedoch bestrebt, bei jeder Gelegenheit noch mehr Präzision und Innovation einzubringen und dieses wesentliche Element, das für den Erfolg der Spiele eine wichtige Rolle spielt, weiter zu verbessern, so wie wir es bei allen unseren Uhren tun."