Baselword - Taschenuhren

Baselword - Taschenuhren-4470

1853 ist das Geburtsjahr von Tissot, als Charles-Félicien Tissot gemeinsam mit seinem Sohn Charles-Émile die Marke gründete und somit eine neue Ära der Uhrmacherkunst einleitete. Die Montagewerkstatt „Charles-Félicien Tissot & Son“ im Schweizer Le Locle konnte sich rasch einen Namen machen für ihre qualitativ hochwertigen Uhren, einschließlich einer breiten Palette von Taschen- und Anhängeruhren, die schon immer ein wichtiger Bestandteil der illustren Geschichte von Tissot waren. Bereits im ersten Tissot-Modell zeigte sich Zuverlässigkeit, Präzision und ein elegante Design, sodass es mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Berühmte Persönlichkeiten fühlten sich geehrt, eines dieser Modelle zu besitzen. Dabei ist besonders der Schweizer Bundesrat Numa Droz zu nennen, der 1887 die Tissot-Taschenuhr aus 18K Gold mit Minutenrepetition überglücklich in Empfang nahm. Die Taschenuhren von Tissot wurden hauptsächlich exportiert und ab 1853 in den Vereinigten Staaten und ab 1858 im Russischen Reich verkauft und am Hof des Zaren getragen. Seitdem sind sie dank der Expansion der Taschenuhrkollektion immer beliebter geworden. Die aktuelle neue Tissot Lepine Kollektion ist eine Hommage an diese bemerkenswerte Geschichte, wobei sie gleichzeitig den Blick in die Zukunft richtet. Moderne, präzise Technologie, die im Herzen der Uhr schlägt, rundet das Design mit Vintage-Elementen ab, das die unverkennbare runde Taschenuhrform hat, für welche die Kollektion geliebt wird. Die heutigen Taschenuhren sind äußerst präzise und basieren auf der umfassenden Erfahrung von Tissot, wobei sie auch ein stylishes Statement sind.