Baselworld - Erste Armbanduhren

Baselworld - Erste Armbanduhren-4471

Anfang des 20. Jahrhunderts begann Tissot mit der Kreation von Armbanduhren, wobei 1912 die Tissot „Porto“ auf den Markt gebracht wurde und 1916 die Tissot „Banana“. Ihr unverkennbarer Stil ist ein ausgezeichnetes Beispiel für die große Vielfalt der Uhren von Tissot, für jede Gelegenheit, mit Inspirationen der neuesten Modetrends und besonderem Interesse für die elegante Zeit des Art nouveau. In der neuen Armbanduhren-Produktserie wurden unterschiedliche Materialien verarbeitet, angefangen bei Silber über Gold bis hin zu Diamanten, in verschiedenen Formen, einschließlich Tonneau und Rechteck. Das emblematischste Exemplar dieser Art, die Tissot „Banana“, hat eine faszinierende Geschichte: Sie wurde in Russland verkauft, was zur damaligen Zeit der zentrale Markt der Marke war und 1917 zwecks Reparatur nach Le Locle zurückgesendet. Nach der Revolution wurde aufgrund der Beschränkungen für Goldprodukte klar, dass sie nie den Weg zurück zu ihrem Eigentümer finden würde. Heute ist sie im Besitz eines Privatsammlers. Eine beeindruckende Repräsentation des Art nouveau mit einer weichen Linienführung der Ziffern und einem geschwungenen Design als Anspielung auf die natürlichen Formen und Strukturen für welche die Kunstbewegung bekannt war. Tissot beweist seinen Respekt für den Einfluss dieser emblematischen Produkte auf die Geschichte der Marke und verbeugt sich heute vor der geliebten Tissot „Banana“ mit der Tissot T-Heritage Banana-Kollektion. Sie hat dieselbe unverkennbare Gehäuseform des Originals mit der wellenförmigen Ziffernführung, die einen wirkungsvollen Kontrast bildet zur scharfkantigen Geometrie. Sie ist und bleibt wie gehabt stylish und wird in unterschiedlichen Bearbeitungen angeboten, um all seine Träger glücklich zu machen.