Baselworld - Nicht-magnetische Eigenschaften bei Tissot

Baselworld - Nicht-magnetische Eigenschaften bei Tissot -4476

Tissot kann nicht nur auf eine stolze Geschichte von Zeitmessern mit einem tollen Look zurückblicken, sondern ist auch seit seiner Gründung 1853 führend in Sachen Technologie. Tissot konzentrierte sich bereits früh auf höchste Präzision, Zuverlässigkeit und Innovation, weshalb es auf der Hand lag, auch die neuesten Techniken anzuwenden. Das konnte die Marke bereits ab Ende des 19. Jahrhunderts mit der Verarbeitung von Palladium-Uhrspiralen in den Uhrwerken beweisen. Das bedeutete, dass es möglich geworden war, die negativen Auswirkungen von Magnetfeldern auf die Taschenuhren der damaligen Zeit einzuschränken. Das führte zu einer weiteren Intensivierung der Forschungen auf diesem Gebiet, was Anfang des 20. Jahrhunderts zur Entwicklung neuer elektrischer Geräte führte. Diese modernen Fortschritte bewirkten eine Magnetisierung von Uhren, wobei Tissot zu den Pionieren auf diesem Gebiet zählte: Der Stahl in den Regulierorganen wurde durch Materialien ersetzt, die nicht durch Magnetismus beeinträchtigt werden. Das Ergebnis war die weltweit erste nicht magnetische Armbanduhr, die Tissot Antimagnétique, die 1930 auf den Markt gebracht wurde und ein neues Kapitel der Uhrmacherei einläutete, denn die Erfindung wurde von der gesamten Uhrmacherbranche übernommen. Es folgten weitere bahnbrechende technologische Erfindungen und die heutigen Modelle – wie die Tissot T-Complication Chronometer Kollektion – sind die modernen Pendants dieser revolutionären Uhrenmodelle. Das Tissot T-Complication Chronometer ist mit einem nicht-magnetischen Stahlschild ausgestattet und offiziell von der Schweizer Prüfstelle für Chronometer COSC (Contrôle officiel Suisse des Chronomètres) zertifiziert. Seine Leistungen wurden bei der International Chronometry Competition anerkannt, wo es 2013 mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde. Andere Uhren, wie unter anderem die aktuelle T-Heritage Petite Seconde 2018, zelebrieren weiterhin die Fortschritte auf dem Gebiet der nicht-magnetischen Technologie, wohingegen die Silikontechnologie in Kollektionen wie der Tissot Ballade noch mehr Präzision und Langlebigkeit garantieren.